EINE RUTE, VIELE SETUPs ! - BLOG - TENKARA AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

EINE RUTE, VIELE SETUPs !

TENKARA AUSTRIA
Herausgegeben von in Richtige SetUp ·
Die häufigste Frage die mir gestellt wird ist:
Welche Rute soll ich mir kaufen ?

Die zweit-meist gestellte Frage ist aber schon:
Welche Leinen-Länge und welche Vorfach-Länge soll ich verwenden ?

Als GOLDENE REGEL kann verwendet werden:
Leinen-Länge = Ruten-Länge + Vorfach von 80 - 150cm

Mit dieser GOLDENEN REGEL macht man sicher nichts falsch, allerdings ist man Beschränkungen unterworfen.

Es gibt Situationen, wo bei Leinen-Länge und Vorfach-Länge variiert werden muss, nur gilt darauf zu achten, dass solche Setup'sauch harmonieren, also gut zusammenspielen, die Rute nicht überbelastet wird und das Handling (Drill, Landung,..) klappt.

Ich persönlich fische meine FLUSS-und STILLWASSER-Ruten zwischen 3,4m und 4,5m (mit einer Aktion 6:4, 7:3 oder 8:3) Länge auch mit Leinen in einer Länge von 5m, 7m, 9m oder mehr Meter und auch bei
den Vorfächern erreiche ich in bestimmten Situationen über 2m.

Grundsätzlich definieren Rahmenbedingungen, wie:
  • Gewässerbreite
  • Gewässertiefe (spez. wenn ich Nymphen verwende oder scheue Fische mit der Trockenfliege angehe)
  • Windsituation
  • und auch die zu erwartenden Fische
die Zusammenstellung der einzelnen Komponenten.



BACH-Ruten, also kürzere Ruten (3,3m oder kürzer) funktionieren meist nur sehr gut, wenn die Leinen-Länge der GOLDENEN REGEL (Leinen-Länge = Ruten-Länge) entspricht. Als Obergrenze empfinde ich
auf Grund persönlicher Erfahrungen eine Leinen-Länge von 4m. Länger macht auch oft keinen Sinn, da ja der Bewuchs am Bach meist schon Grenzen bei beiden Längen vorgibt.




Auch wenn das TENKARA-System auf den ersten Blick unkompliziert und im SetUp auf die GOLDENE REGEL beschränkt scheint, so öffnen sich durch gezieltes Verändern der einzelnen Komponenten der Aktions-Horizont bis 17m und die fischereitechnischen Möglichkeiten bis hin zum Streamerfischen mit
der Tenkara-Rute.

Zu beachten ist auch, dass beim Fischen auf Äschen eher eine weichere Rute, also Ruten mit Aktionen
von 5:5 oder 6:4 verwendet werden sollten, da ja bekanntlich das Äschenmaul sehr "weich" ist und bei harten Ruten - wo der Drill forciert werden kann - der Haken zum Ausschlitzen neigt.


TENKARA !
Vieles ist möglich, aber das Setup muss stimmen gepaart mit Geschick, Können und Erfahrung und der Bereitschaft manchmal dem Fischzu folgen, aber NEVER EVER die Rute bei großen Fischen in das Wassser zu werfen, sondern auf die Fähigkeit der Rute und auf das eigene Können vertrauen !


3 Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 135.0/5
Bernhard Niedermair
2018-06-07 13:01:23
Hallo Ihr 2 !
Danke für eure Ergänzungen / SUPER !
Bernhard
Eberhard Scheibe
2018-06-07 12:52:29
Ich hätte da noch eine Bemerkung zum Bachfischen. Wenn es der Bach zuläßt, nehme ich auch gerne ein etwas längere Rute und verändere mein Setup in der Weise, dass ich die gesamte Schnur, inklusive Tippet von 0,8-1m etwa rutenlang wähle. So kann ich supergenau werfen und habe eine gute Drift, da die Fliege direkt unter der Rutenspitze treibt. Das kostet Reichweite, kann man aber an vielen Bächen vernachlässigen. Dieses Setup fische ich auch manchmal in kleineren, gut bewatbaren Flüssen, wenn es dort sogenannte "Auskenner" unter den Fischen gibt. Dabei kommt allerdings der Indianer in mir zum Einsatz ;-)
Roland Klatt
2018-06-07 11:39:58
Ruten Länge und das Vorfach auf die Bedingungen am Wasser einstellen.
Im Sommer wenn die Bäche oder Flüsse wenig Wasser führen, ist ein Vorfach von ca 1,00 meter ok.
Im Frühjahr wenn viel Wasser fließt, nehme ich 1,50 bis 2.00 Meter. Ich entscheide das wenn ich in den Fluss wate, denn meine Nymphe soll ja am
Grund sein, auch eine schwere Tenkara oder Nassfliege muss tief laufen.
Für die Trockenfliege kann man die Hauptschnur auf 6 Meter nehmen und ein langes Vorfach um eine natürliche Drift zu erreichen.
Auch hier gilt schauen wie die Fliege driftet und darauf die Länge ändern.
Für den Bach benutze ich eine 2.10 Meter Rute hier nehme ich eine Hauptschnur von 2,00 Meter und ein Vorfach von 0,80 Meter.
Auch benutze ich keine Vorfächer unter 0,16 eher 0,18 oder 0,20 zu viele Fische verloren durch Schnurbruch.

HILFE / SUPPORT
Vortrag
Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermar / © Tenkara Austria 2014-2019. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt