PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEITEN DER FLIEGEN - BLOG - TENKARA AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEITEN DER FLIEGEN

TENKARA AUSTRIA
Herausgegeben von in Technik & Taktik (am Wasser) ·

Vor kurzem erreichte mich folgende Anfrage "wie und wo setzt du die Fliege auf, wenn du einen Fisch gezielt
anwirfst (= wenn du den Fisch siehst) ?" Anlass meine persönlichen Varianten einfach und übersichtlich
zusammenzufassen und zubeschreiben.

Die nachfolgenden Varianten sind natürlich nur Hilfen, die nicht auf Meter / Zentimeter genau beschrieben
werden können und deren Umsetzung auch von viele Faktoren beeinflusst werden, aber sie sind eine Hilfe
um strukturiert an "die Sache" heranzugehen und Erfahrungen zu sammeln und nicht von Zufallergebnissen
zu leben.

Und es gilt auch, sich dem Fisch auf dem SANFTEN Weg mit der Fliege nähern.




Variante 1:
Eine Trockenfliege setze ich ich mit entsprechendem Vorhalteabstand (bis zu 3m oder auch mehr) außerhalb
des Sichtfensters des Fisches auf und lasse die Fliege ins Sichtfenster direkt auf seinen Kopf zutreiben. Oder
auch etwas links oder rechts vom Kopf.
Je tiefer der Fisch steht und je schneller die Strömung ist, desto größer der Vorhalteabstand, aber auch wenn
der Fisch hoch steht ist es ratsam einen größeren Vorhalteabstand zu wählen. Für eine Nassfliege (Kebari)
wähle ich den selben Vorgang. Die Kebari belebe ich aber durch "pulsen", wenn sie auf den Fisch zutreibt.

Variante 2:
Die Trockenfliege / Nassfliege (Kebari) mehrfach kurz hintereinander im Sichtfenster SANFT aufsetzen und
kurz auf den Fisch zutreiben lassen.

Variante 3:
Die Trockenfliege / Nassfliege (Kebari) mehrfach kurz hintereinander im Sichtfenster HART aufsetzen und
kurz auf den Fisch zutreiben lassen

Variante 4:
Die Trockenfliege / Nassfliege (Kebari) HART "knapp" hinter dem Fisch aufsetzen - entweder er ist weg
oder er stürzt sich auf die Fliege.

Variante 5:
Die Trockenfliege / Nassfliege (Kebari) im Sichtfenster des Fisches mit Hilfe des Windes mehrfach SANFT
tapen (aufsetzen)  lassen.

Variante 6:
Wie Variante 1, aber knapp vor dem Kopf des Fisches die Fliege stoppen, sodass die Fliege eine
Wasserfilmveränderung auslöst.

Variante 7:
Die Trocken / Nassfliege (Kebari) im Sichtfenster des Fisches über die Wasseroberfläche ziehen, sodass
die Fliege eine Bugwelle auslöst.

Über Ergänzungen / Erfahrungen zu Präsentationsvarianten freue ich mich sehr !


Kein Kommentar


VITA         
Dafür stehe ich        
Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermair / © Tenkara Austria 2014-2020 / All rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt