SCHMERZEN im Handgelenk - BLOG - TENKARA AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

SCHMERZEN im Handgelenk

TENKARA AUSTRIA
Herausgegeben von in Technik & Taktik (am Wasser) ·
Wenn es bei TENKARA auf "BIG FISH" geht, dann werden die Ruten steifer und auch schwerer. Die Wurfarbeit und
auch der Drill von größeren Fischen ist aber eine massive Belastung und Schwerstarbeit für das Handgelenk. Nicht
selten artet - über einen ganzen Tag gesehen - das dann in Schmerzen im Handgelenk und in durchaus massive Bewegungseinschränkungen aus.

Dagegen gibt es aber vorbeugende Maßnahmen:

1) beim Werfen auf die Handgelenksarbeit verzichten und mehr aus der Schulter / dem Ellbogen arbeiten.
Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man den Rhythmus findet und sich darauf einlässt ist, ist das eine
gute Entlastung.

2) Griff verändern - oder DARUM HABEN BIG FISH - RUTEN auch längere Handteile !
Ich habe sowohl beim Werfen und speziell beim Drill meinen Griff am Handteil der Rute verändert und zwar in dieser
Form:
A) Hand greift das Handteil ganz oben
B) Handgelenk kippt etwas nach vorne
C) und dadurch wird was Ende des Handteils gegen den Unterarm gedrückt



Diesen Griff nun gut fixieren und das Hangelenk wird in der Bewegungsarbeit (Wurf / Drill) gut entlastet und sorgt so für
schmerzfreie Aktivität !





3 Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 135.0/5
Eberhard Scheibe
2019-02-21 12:49:54
Die Handhaltung ist gut so. Wie Heinz-Georg schon bemerkt hat, sind es vor allem die längeren Ruten, die diese Probleme verursachen. Ich selber habe in der vergangenen Zeit gelegentlich mit kräftigeren Partnern zu spielen gehabt. Meine Rutenhaltung hat sich dennoch nur um ein kleines Detail geändert. Ich nehme den Ellenbogen runter, um ihn an meinem Oberkörper abzustützen. Das bewirkt zwar kurzzeitig eine gebeugte Haltung des Oberkörpers, aber es fühlt sich wesentlich entspannter an, als es aussieht. Der Hauptvorteil ist ein nahezu völlig schmerzfreies Handgelenk. Ein paar Schritte am Laufen zu sein unterstreicht den Begriff "Angelsport" zudem positiv. Auch ein beidseitiges Werfen ist super, das mache ich oft so. Leider ist mein "Drillarm" nicht der linke, da ich die linke Hand für meinen Kescher brauche ;-)
Gilbert
2018-08-20 12:55:08
Mit dem Wurfstiel halte ich die Rute auch so, meist tun jedoch die Barbendrills schmerzen.
Es geht aber nichts über einen 1:1 Fight.
Heinz-Georg Schroda
2018-08-20 06:52:16
Das Drillen großer Fische und häufige Werfen kann schon manchmal die Handgelenke belasten.
Das Problem verstärkt sich, umso länger die Rute ist.
Beim Tenkara-Fischen wechsele ich nicht die Griffart, sondern den Wurfarm. Es hilft übrigens auch
in komplizierterer Situation, vor allem bei Hindernissen, wenn man mit beiden Händen werfen kann.
Liebe Grüße
HGeorg

Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermar / © Tenkara Austria 2014-2019. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt