STRUKTURIERT FISCHEN - BLOG - Tenkara AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

STRUKTURIERT FISCHEN

Tenkara AUSTRIA
Herausgegeben von in Technik & Taktik (am Wasser) ·

Immer wieder am Wasser zu beobachten:
  • schnelles Reinwaten zu einem Punkt, der die beste Wurfposition verspricht
  • ein paar schnelle Würfe (vielleicht den einen oder anderen Fisch fangen)
  • schnell weiter zur nächsten fangträchtigen Stelle
also den Eindruck erwecken auf der Flucht zu sein.
Eine Herangehensweise, die nicht wirklich das vorhandene Potential der befischten Stellen ausschöpft und
auch eine Unzufriedenheit hinterlässt.

Ich versuche zu befischende Stellen nach folgenden Schritten zu strukturieren und nehme mir dazu
auch gerne ein paar Minuten Zeit. Dazu kommt auch, dass:
  • ich die Stärke der Strömung einschätze
  • die Besonderheiten der zu befischenden Stelle herauszufinden versuche
  • keine unbedachten Schritte setze
  • ich versuche die Beschaffenheit des Gewässergrundes zu ergründen (in das Wasser "hineinsehen")
  • ich beim flussabwärts waten extrem vorsichtig bin


SCHRITT 1 (Bild 1):
Wo könnten Fische stehen ?



SCHRITT 2 (Bild 2):
Nun teile ich die zu befischende Stelle in 3 Zonen, sowie eine Standortzone ein.
SZ = Standortzone (ist der Ort wo ich stehe)
1 = Zone die als Erste abgefischt wird / Das Gute liegt oft so nah !
2 = Zone, die als Zweite abgefischt wird
3 = Zone, die als Dritte abgefischt wird

Sehr oft wird der Fehler gemacht (und damit Fische vergrämt), dass
  • zu tief in den zu befischenden Abschnitt hineingewatet wird
  • Zonen überworfen werden





SCHRITT 3 (Bild 3):
Nun teile ich den Abschnitt aus verschiedenen Standorten in sich überlappende Zonen und ich suche mir
- egal ob flussaufwärts (roter Pfeil) oder flussabwärts (schwarzer Pfeil) fischend - einen jeweils passenden
Standort.



SCHRITT 4 (Bild 4):
Legt man nun die Zonen aus Bild 2 und Bild 3 übereinander, so ergibt sich ein Raster an den man sich anhalten
kann und somit die zu befischende Stelle mit Plan (Struktur) befischt.



TIPP !
Befreie dich von der Zwangsvorstellung, eine andere als die gerade gewählte Stelle sei besser und ergiebiger,
sondern setze dich mit der Stelle, die du im Augeblick befischst gründlich(er) auseinander.




1 Kommentar
Durchschnittliche Bewertung: 115.0/5
Roland Klatt
2020-06-15 04:37:45
Hallo
Das Fischen beginnt schon vor dem ersten Wurf. Ich stehe vom Standort entfernt und beobachte die Stelle die ich befischen möchte. Danach gehe ich vorsichtig an die Stelle heran und wate nicht blind ins Wasser.
Wie oft habe ich schon große Fische am Rand eines Gewässer gefangen, viele. Auch nicht an den Stellen fischen, nahe am Parkplatz. Wie oft sehe ich, aus dem Auto raus, rein in die Wathose, wenige Schritte und ins Wasser. Dann die Aussage das man hier nicht fängt. Doch einen Kilometer entfernt, vorsichtig durch die Vegetation (da gibt's die tollsten Begegnungen - Reh/Wildschwein) das sind die Stellen wo man Sternstunden des
Fischen erleben kann (ein Geräusch aus meiner Tasche - ein Frettchen fand meine Brotzeit lecker - naja wenn es schmeckt). Das ist unbezahlbar und auch nicht das man über das Limit Fische dem Wasser entnimmt, wenn 1 Fisch, dann diesen Fisch. Wenn es ein Fliegengewässer, dann auch mit der Fliege fischen. Denn dieser Tage fand ich einen Mepps Blinker Größe 1 - Silber - mit Drilling und Widerhaken. Hier war ein Fliegengewässer. wenn man den Fischer sieht der so fischt, habt den Mut auf den Missstand hinzuweisen und alles versuchen das ein weiteres Fischen dieser Person nicht möglich ist, macht Euch unbeliebt.
In diesem Sinne Petri Heil.


VITA         
DAFÜR STEHE ICH        
Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermair / © Tenkara Austria 2014-2021 / All rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt