TENKARA SCHNÜRE von FineArts Flyfishing - BLOG - TENKARA AUSTRIA

Direkt zum Seiteninhalt

TENKARA SCHNÜRE von FineArts Flyfishing

TENKARA AUSTRIA
Herausgegeben von in Schnüre ·
Vor rund 3 Jahre bin ich im Internet auf die Homepage von Axel Janousch / FineArts Flyfishing (Deutschland) gestoßen und konnte
mit Freude
feststellen, dass Axel geflochtene Tenkara Schnüre (von der Fa.Phönix) im Programm hat. Auch der Testbericht von
Ralf Jessel las sich gut und
so nahm ich mit Axel persönlichen Kontakt auf und erhielt umgehend eine 3,3m Line zum Testen.


Mein damaliger Testbericht (vom alten Blog) zu dieser Test-Line vom 9.7.2014

Finaler Testbericht: TRADITIONAL LINE von FineArts Flyfishing
Gestern traf ein kleines Briefpäckchen von FineArts Flyfishing / Axel Janousch aus Münschen mit einem speziellen Inhalt – dankenswerter Weise zum Testen – bei mir ein. Nämlich eine handgemachten Tenkara Traditional Line "Versatile" / 11ft (335cm) in moosgrüner Farbe und verjüngt. Was auffällig ist – aber sicher nicht nachteilig – es gibt bei dieser Line keine extra Transition-Schlaufe, sondern diese Schlaufe ist echter Teil der Line und wesentlich kleiner. Es fällt auch auf, dass nirgends echte Knoten sind, sondern die Line fein – auch bei bei den Endschlaufen verzwirnt ist. Auch vom Gewicht fühlt sie sich wie eine Feder an und ist auch sehr weich und geschmeidig.
Also …. der erste optische Eindruck:   TOP und macht Lust aufs Fischen !
Zur Zeit regnet es stark und die Gr.Rodl hat einfach zuviel Mehr-Wasser um sinnvoll zu fischen – also ein paar Tage Wartezeit !
Aber dann …werde ich berichten !



10.000 Würfe  /  oder 16 Forellen später !
Grundsätzlich bin ich vorsichtig, wenn Produkte über den „grünen Klee“ gelobt werden und in Testberichten nur Gutes steht. Darum
ging ich gestern etwas skeptisch – trotz des ersten guten Eindruckes – daran die Line zu testen. Aber nach 3 Stunden am Bach –
unter sicher nicht leichten Bedingungen (Gewässerfließ-Situationen und Uferbewachsung) bin ich restlos von dieser Line überzeugt.

Die Line arbeitet mit meiner Stange (3,3m / 6:4) harmonisch zusammen –   incl. sauberer Streckung bis ins Vorfach – und die Fliege
landet dort wo es geplant war (meistens jedenfalls – aber die Fehl-Platzierung in Sträucher,… liegt an mir !)
Obwohl ich ein paarmal sehr rüde die Line aus dem Gebüsch gezerrt habe, weist sie keine Beschädigungen auf.Alle Würfe – auch auf
engstem Raum – die am Bach notwendig sind gelingen easy.
Die Länge mit 3,3m ist ideal (für meinen Bach) – Vorfach mit 1m bis 1,5m  mit 0,16mm dazu sind ideal.
Die moosgrüne Farbe überraschte mich mit guter Sichtbarkeit.
Die Line hängt bei der Führung der Fliege (trocken / nass / Nymphe) nicht durch und macht es somit leicht, sie in schnellen Wasser-
bereichen und im Kehrwasser sauber zu führen.
Erst in der letzten halben Stunde habe ich Leerwürfe eingebaut um die Line zu trocknen, da ich nicht immer streng im Tenkara-Stil fische, sondern auf Grund der Situation auch in den MIXED-Modus (Line wie beim normalen Fliegenfischen fast ganz am Wasser) – aber
auch da ist das Abheben der Line von der Wasseroberfläche absolut kein Problem.
Auch bei der Landung von Fischen fühlt sich die Line nicht scharf oder unangenehm in der Hand an und sie gleitet auch gut zwischen
den Fingern, wenn der Fisch nochmals zu einer Flucht ansetzt.
Das Fehlen der Transition-Schlaufe stört grundsätzlich nicht (Einschlaufen am Lillian kein Problem) – aber die Transition-Schlaufe
erleichtert das Lösen der Line vom Lillian wesentlich.

FAZIT:
Für den Bach habe ich die optimale Schnur gefunden und meinen DANK an Axel Janousch von FineArts Flyfishing.



In der Zwischenzeit hat Axel einige Anregungen von mir aufgegriffen und sie auch umgesetzt, wie z.B.: die letzten 35cm der Line in
rot-oranger Signalfarbe, bzw. die Line in komplett rot-oranger Signalfarbe oder Lines auch in den Längen 5m oder 7m.

Die Lines von Axel gehören seit dem ersten Einsatz zu den Lines, die ich am häufigsten fische, egal ob Bachrute oder Big Fish-
Rute, egal ob im Bach, Fluß oder Stillwasser und ich habe einzelne Lines bereits 2 Jahre im regelmäßigem Einsatz OHNE Abnützungserscheiningen.

Es ist nur
darauf zu achten, dass die Lines fallweise gereinigt werden und vor dem Einsatz mit RED MUCILIN eingefettet werden.
Also ein Investition, die sich bei einem Anschaffungspreis von 19 - 22€ schon längst gerechnet hat.

Jetzt nach über 2 Jahren kann ich meinen ersten Testbericht nur bestätigen und durch die Anpassungen (Farbe / Länge)
sind diese Lines für mich noch effizienter und universeller.

  







Kein Kommentar

HILFE / SUPPORT
Vortrag
Created by Bernhard "Tenkarix" Niedermar / © Tenkara Austria 2014-2019. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt